Eragon

Da ich niemanden spoilern will, der die Geschichte noch nicht gelesen hat (gibt es davon ĂŒberhaupt noch jemanden 😜?,), beschreibe ich hier nicht jeden Band sondern verfasse eine möglichst allgemein gehaltene Rezension:

Meine GĂŒte, du bist auf deine alten Tage weise geworden.

Nicht wirklich. Ich versuche einfach zu vermeiden, zweimal den gleichen Fehler zu machen.

Schon als der erste Eragon Band 2004 erschien, war ich der Welt von AlagÀsia verfallen!

Allein wie viel MĂŒhe Christopher Paolini sich mit der Gestaltung jedes einzelnen Charakter gegeben hat macht diese Reihe so einzigartig! Jeder Charakter hat seine VorzĂŒge aber auch SchwĂ€chen die thematisiert werden. Diese BĂŒcher zeigen deutlich, dass ein Held sich nicht immer als Held fĂŒhlt. Dass ein Held genauso von Selbstzweifel und Ängsten geplagt wird – und das obwohl er so ein weises Wesen wie Saphira an seiner Seite hat!

Eragon symbolisiert fĂŒr mich den Helden mit einer verletzlichen Seite. Er muss in seine Aufgaben und seine wahre Geschichte erst hineinfinden und wachsen. Nach und nach lernt er den Umfang seiner Bestimmung kennen und trotz Fehler und RĂŒckschlĂ€gen ist er immer fĂŒr seine Freunde da und meistert jede ihm auferlegte Pflicht mit deren Hilfe.

Arya zeigt, dass man fĂŒr eine selbstgewĂ€hlte Aufgabe stark sein muss. Dass man zwar alles verlieren kann – aber umso mehr auch gewinnen!

Galbatorix zeigt uns, was Wahnsinn und Ideologie aus einem machen kann.

Brom ist ein Beispiel fĂŒr die unterschiedlichen Arten von Liebe – zu einer verbundenen Seele, Familie und Freunden.

Jeder Charakter, jede Kulisse und jede Sprache ist mit so viel Liebe zum Detail geschaffen, dass ich mich jedes Mal aufs Neue freue in Eragons Welt einzutauchen und ein Teil davon zu werden.

Man kann sich vorstellen wie aufgeregt ich war, als Christopher Paolini ein neues Buch mit Kurzgeschichten herausgebracht hat! Und das ist nur der Auftakt – es folgen weitere BĂŒcher ĂŒber die Menschen, Elfen, Zwerge, Urgals und vielen mehr.

Mögen die Götter dir GlĂŒck schenken und möge dein Geist immer scharf und dein Gewissen immer rein bleiben.

PS: Die Zitate sind aus ‚Die Gabel, die Hexe und der Wurm‘.

Randinformationen:

  • Autor Christopher Paolini
  • Verlag: Blanvalet
  1. Das VermÀchtnis der Drachenreiter:
  2. Der Auftrag der Ältesten:
  3. Die Weisheit des Feuers
  4. Das Erbe der Macht
  5. Die Gabel, die Hexe und der Wurm

Veröffentlicht von Books_of_Namine

Hallo ihr Lieben und willkommen auf meinem Blog 😊! Hier möchte ich mich mit euch ĂŒber BĂŒcher austauschen sowie hin und wieder auch was eigenes veröffentlichen. Gerne könnt ihr mir auch Nachrichten schicken und mir eure Meinung zu dem ganzen Geschreibsel mitteilen. Alle EintrĂ€ge behandeln Werbung, weil sie selbstgekaufte BĂŒcher zeigen. Sollte ich ein Rezensionsexemplar zeigen, wird dies natĂŒrlich angegeben 😉. Nach und nach verĂ€ndert sich die Seite noch etwas... so! Genug gefaselt - viel Spaß beim durchblĂ€ttern 😘

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefÀllt das: