Plötzlich Rebell

Rezension:

Bei dieser Rezension bin ich das erste Mal seit langem etwas zwiegespalten…
Ich habe ungeheuer viel über Julie Kagawe und ihre Geschichten gehört! Und das auch stets im positiven Sinne. Vielleicht hatte ich deshalb ein bisschen zu hohe Erwartungen…

Aber fangen wir von vorne an:
Zunächst einmal gefällt mir das Cover gut und passt auch zum Inhalt.
Der Schreibstil war sehr beschreibend und mir daher teilweise etwas zu langatmig. Manchmal zog sich für mich die Handlung dadurch etwas… Es ist dennoch ein schön flüssiger Stil.
Ansonsten habe ich auch eine Weile gebraucht um in die Geschichte zu kommen. Ich würde neuen Lesern von Julie empfehlen zuerst Plötzlich Fee zu lesen um einen Einblick in die Welt, Puck und Co zu bekommen. Ich vermute stark, dass mir Plötzlich Rebell dann auch eher zugesagt hätte. Allerdings habe ich im Vorfeld gelesen, dass man beide unabhängig voneinander lesen könnte.

Der nächste Leser hat damit vielleicht keine Probleme. Daher beachtet bitte, dass dies nur meine Leseeindrücke sind. An sich war es eine schöne Geschichte, bei der mir doch noch etwas gefehlt hat….

Randinformation:

Babyleicht erklärt: Mathematik

Die ganze „Babyleicht erklärt“-Reihe ist so liebevoll gestaltet. Mit kurzen Texten und schönen Illustrationen werden den Kindern die Naturwissenschaften näher gebracht. Dadurch bekommen die kleinsten Leser nicht zu viele Informationen auf einer Seite vermittelt.

Im Buch über Mathematik werden beispielsweise Formen und Farben gezeigt. Es ist ein passender Einstieg in der Thema und definitiv etwas für die Kleinen.
Meine Tochter greift sehr häufig zu den farbenfrohen Büchern.

Randinformationen:

Babyleicht erklärt: Chemie

Rezension:

Es ist so schön, wie simpel man den Kleinen viele Bereiche näher bringen kann. 

In diesem Buch geht es um Chemie. Wer nun denkt, dass das vielleicht zu früh für die kleinen Leser ist, der täuscht. Als Beispiele werden das süßen mit Zucker oder das Nutzen von Backpulver beim Kuchen backen genommen. Ihr seht, es ist wirklich Kind gerecht und der Situation angepasst.

Meine Kleine greift sehr gerne zu dieser Buchreihe, weshalb ich sie ohne Bedenken empfehlen kann.

Randinformationen:

Loslassen

Trauer ist allumfassend. Verschlingend. Absorbierer des Glücks. Sie legt sich über dich und hüllt dich ins Dunkel. Zu schwer um sie einfach abzulegen. Am Anfang versuchst du es noch. Doch mit der Zeit werden deine Arme zu schwer und du akzeptierst die drückende Schwärze. Heißt sie an manchen Tagen willkommen, da sie zu einem allgegenwärtigen Freund geworden ist. Zwar kein Aufmunternder, aber einer, der dich nie verlässt. Einer, der dich tagtäglich begleitet, wenn andere gegangen sind.

Und dann kamst du. Kinderlachen vertreibt die Gedanken um das fehlende zusätzliche Lachen. Plappern und nachgemachte Tiergeräusche vertreiben die dunklen Wolken. Lassen die ersten Sonnenstrahlen durch. Kleine Ärmchen legen sich um meinen Hals.

„Mama“

Ein Wort.

Ein Wort, dass so viel in mir auslöst. Es lässt mich freier atmen.

Eine kleine Hand streichelt ungelenk meinen Kopf. Schiebt den schweren Mantel zur Seite.

Es ist Zeit loszulassen.

Kraft zu schöpfen in dem, was man hat.

Endlich kann ich wieder der Wärme in meinem Herzen Einzug gewähren.

Tief einatmen.

Tief ausatmen.

Loslassen.

Grau

Alles um mich herum ist grau. Nicht „alles verschlingend“-Schwarz oder „in den Augen brennend“-Weiß. Eher ein nichtssagenden Grau.

Früher gab es hier Farben. In jedem Ton des Regenbogens erfüllten sie mein Leben. Blau. Rot. Gelb. Lila. Alles – nur kein grau.

Dann kam der Tag, der all dies in sich saugte. Erst warst du da – dann plötzlich weg. Ohne die Chance eines Abschiedes. Ohne die Chance eines gemeinsamen Lebens.

Grau.

Du bist wichtig

Rezension:

Haben wir Eltern nicht alle die Sorge, dass wir unserem Kind nicht zeigen können, wie sehr es geliebt wird und wie wichtig es ist?

Dieses Buch unterstützt uns darin. Auf wunderschön illustrierten Seiten wird aufgezeigt, dass egal in welcher Situation, in welcher Art auch immer: du bist wichtig.
Dies wird mit kurzen, prägnanten Texten untermauert. Die Seiten laden zum schauen und besprechen ein. Man möchte sich gleich mit seinem Kind auf dem Schoß den Seiten widmen und immer wieder zeigen, wie wichtig dieser Erdenbürger ist. Und genau das sollte man auch tun.

Daher gibt es von uns eine große Kaufempfehlung!

Randinformationen:

Du bist wichtig

Rezension:

Haben wir Eltern nicht alle die Sorge, dass wir unserem Kind nicht zeigen können, wie sehr es geliebt wird und wie wichtig es ist?

Dieses Buch unterstützt uns darin. Auf wunderschön illustrierten Seiten wird aufgezeigt, dass egal in welcher Situation, in welcher Art auch immer: du bist wichtig.
Dies wird mit kurzen, prägnanten Texten untermauert. Die Seiten laden zum schauen und besprechen ein. Man möchte sich gleich mit seinem Kind auf dem Schoß den Seiten widmen und immer wieder zeigen, wie wichtig dieser Erdenbürger ist. Und genau das sollte man auch tun.

Daher gibt es von uns eine große Kaufempfehlung!

Randinformationen:

Die Hüterin der Drachen

Rezension:

Dieses Buch hat mich wieder komplett überrascht!
Es ist nicht nur was für die Kleinen, sondern für jeden Drachenfan unter uns.
Wir reisen mit der Drachen-Arche und erforschen eine Vielzahl unterschiedlichster Drachen. Zuerst bekommen wir von der Hüterin die Drachen die Arche mit all ihren unterschiedlichen Drachenhorten gezeigt. Anschließend machen wir uns auf die Suche nach Tian Long, der geheimnisvollsten Drachenart.

Dieses Buch ist auch genauso aufgebaut. Wir bereisen länder und lernen die unterschiedlichsten Arten von Drachen kennen. Egal ob in der Antarktis, Europa oder Asien. Überall werden uns in kurzen, prägnanten Absätzen Drachenfakten erleutert.
Hinzu kommen auch die unglaublich detailverliebten Illustrationen. Dieses Buch hat ein wahrer Meister geschaffen!

Ihr merkt, mein Drachen-Fangirl-Herz schlägt höher bei diesem Buch!
Absolute Kauf-, Lese- und Verschenkempfehlung.

Randinformationen:

Im kleinen Schnergenwald

Rezension:

Dieses wunderschöne Buch hat mich ordentlich überascht!
Zum einen waren mir manche Wortaneinanderkettungen ein wenig zu umständlich um diese später meinem Kinder vorzulesen, zum anderen war es eine liebevoll ausgearbeitete Geschichte.

Wir begleiten Pip und Flora auf ihrer Reise durchs Schnergenland. Lernen Wobster, Kuls, hinterlistige Bäume und noch allerhand mehr kennen! Auch, wenn Wir freunden uns mit dem Schnergen Gorbo an, welcher ein wenig besonders ist und dennoch herzallerliebst. Ein Abenteuer jagt das nächste.
Ich kann mir gut vorstellen, dass die Kinder das Buch äußerst unterhaltsam finden. Wahrscheinlich werde ich beispielsweise bei den Titeln der Schnergenkönigin dennoch etwas in Erklärungsnot kommen („Ihre magnifizente Majestät, die Königin der Barmherzigkeit – profilanteste, peripanteste und perlanteste aller Potentaten, die honorable und honorierte Herrscherin der Schnergen“). Ich kann mir aber vorstellen, dass man daraus gut ein Spiel machen kann um Kindern Sprache ein bisschen nähe zu bringen indem man Wortgruppen als Titel für Mama, Papa und Geschwister bildet (diese dann aber bitte mit Sinn).

Auch, wenn ich teilweise etwas Zwiegespalten bezüglich der Geschichte war, konnten mich die zu vermittelten Grundsätze dennoch überzeugen. Kinder sollten erkennen, dass Eltern sie am liebsten haben und sich um sie Sorgen aber dabei auch manchmal daneben liegen können. Oder, dass die Welt nicht nur schwarz und weiß ist.

Besonders die wunderschönen und passenden Illustrationen möchte ich zum Ende hin noch hervorheben! Dieses Buch wurde mit viel Liebe zum Detail geschaffen.
Ich kann mir gut vorstellen, wie die Reise ins Schnergenland Tolkien damals zum Hobbit inspirierte, weshalb die Geschichte auch nicht nur was für die kleinen Leser ist.

Randinformation:

Das Gift der Mondlilie

(Werbung | Rezensionsexemplar)

Rezension:

Ich habe nun schon so oft mit diesem Buch geliebäugelt – allein das Cover ist eine Augenweide und dann noch der Klappentext dazu.
Jetzt habe ich es endlich geschafft zu lesen und bin begeistert!

Auch, wenn mich der Prolog noch etwas irritierte, fand ich sehr schnell in die Story. Zu lesen wie Ally ihre Familie verlor und keinerlei Interesse seitens des Vaters gezeigt wurde, schürte schon zu Beginn ordentlich Emotionen. Sie ist aber auch eine äußerst sympathische Protagonistin. Besonders gefällt mir, dass die Autorin darauf geachtet hat, dass Ally aufgrund des Verlusts kämpferisch und mutig wird, aber dennoch ihre Menschlichkeit nicht zu kurz kommt. Sie in manchen stillen Momenten trauern zu lassen war sehr authentisch. Auch Devan als männlicher Protagonist entsprach dem Klischee eines Großmauls und gefiel mir als ihr Gegenpart.
Die Einarbeitung der Rückblenden waren gut gewählt, sodass man Stück für Stück nicht nur Ally’s Welt kennenlernte sondern die ganze High Fantasy Geschichte der letzten Zeit.

Auch, wenn ich recht früh wusste, welchen Weg Ally einschlagen wird, hat mir das Buch viel Freude bereitet. Band 2 liegt auch schon bereit.

Randinformationen:

– Autorin: April Wynter

– Verlag: Selfpublishing

– Seiten: 372

– Preis: 13,90€

– Amazon: https://www.amazon.de/-/en/gp/aw/d/3751999329/ref=tmm_pap_swatch_0?ie=UTF8&qid=1632135554&sr=8-1

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten